Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /home/httpd/vhosts/silvia-buol.ch/httpdocs/meret-oppenheim/admin/lib/var.php on line 19
100 Jahre Meret Oppenheim
100 JAHRE MERET OPPENHEIM
EIN GEBURTSTAGSFEST IM MUSEUM TINGUELY

Jean Tinguely und Meret Oppenheim waren gut befreundet. Als besondere Hommage stellen wir im Solitude-Park den Hermes-Brunnen von Meret Oppenheim auf. Wer nahe dran geht, hört nicht nur die Wasserspritzer, sondern vernimmt auch Lyrisches. Lassen Sie sich überraschen!

Den 100. Geburtstag von Meret Oppenheim am Sonntag, 6. Oktober 2013 feiern wir von 11.30 bis 16 Uhr im Solitude-Park und im Museum-Tinguely mit einem Spezialprogramm. Geplant sind Film, Musik, Lesung und Geburtstagstorte. Das genaue Programm entnehmen Sie ab Mitte August dieser Website oder www.tinguely.ch

BIBLIOTHEK FÜR GESTALTUNG BASEL
MERET OPPENHEIM: GRENZGÄNGERIN ZWISCHEN DESIGN UND KUNST

Meret Oppenheim hat sich früh schon an der Schnittstelle von Kunst und Design bewegt, fertigte Schmuck- und Designentwürfe in Paris an und experimentierte später mit Möbelentwürfen, Kleidern aus Papier, Stoffmustern, Knöpfen und Schmuckstücken. Diese werden in ausgewählten Beispielen im Lesesaal der Bibliothek für Gestaltung gezeigt. Die Ausstellung dauert vom 25. September bis zum 15. November 2013 und ist von Dienstag bis Freitag von 12 bis 19 Uhr und am Samstag von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Spalenvorstadt 2, 4051 Basel. (siehe auch Agenda)

BIBLIOTHEK DES KUNSTMUSEUMS BASEL
MERET OPPENHEIM: BUCHOBJEKTE

Mit dem Buch als Medium hat sich Meret Oppenheim immer wieder befasst. Vermutlich hat dies mit einer familiären Prägung zu tun. Einige dieser Buch-Trouvaillen werden in der grossen Vitrine im Lesesaal der Bibliothek des Kunstmuseums Basel gezeigt. Die Präsentation dauert vom 6. August bis zum 28. September 2013 und ist von Dienstag bis Freitag 12–19 Uhr und am Samstag 12–17 Uhr am St. Alban-Graben 10 geöffnet.

100 JAHRE MERET OPPENHEIM
KUNSTPROJEKTE AN SCHULEN

Wir haben im April dieses Jahres die «Kunstprojekte an Schulen» ausgeschrieben, da es auch für Kinder und Jugendliche interessant ist, sich mit Meret Oppenheim als Objektkünstlerin, die zeitlebens ihre Träume notierte und Gedichte verfasste, auseinanderzusetzen. Über 25 Schulklassen haben sich auf die Ausschreibung hin angemeldet. Die in den Sommermonaten entwickelten Arbeiten zeigen wir in einer Ausstellung, die am Mittwoch, 16. Oktober, von 17 bis 19 Uhr in der Maurerhalle der Schule für Gestaltung an der Vogelsangstrasse 15 eröffnet wird und bis zum Samstag, 19. Oktober dauert. Begleitend zur Ausstellung erscheint eine Broschüre. (siehe Agenda)

WENCKE SCHMID
DAS OHR VON GIACOMETTI – EINE HOMMAGE IN SCHOKOLADE

Vertrieben wird das Ohr aus feinster zertifizierter Bio-
Fair-Trade-Schokolade (dunkel und Milch) von Wencke Schmid.
Grössere Mengen können unter www.wenckeschmid.ch
bestellt werden, einzeln sind sie erhältlich bei
choco loco, Spalenberg 38a, Tel. 061 261 06 75,
Stampa Galerie, Spalenberg 2, Tel. 061 261 79 10,
Silvia Boss, Rahmenatelier, Blumenrain 32, Tel. 061 261 86 37.
Designbutik, Klybeckstrasse 179, Tel. 079 638 39 32,
Shop des Museums Tinguely, Tel. 061 688 94 49,
Confiserie Berner, Kapuzinergasse 21, 4310 Rheinfelden,
Tel. 061 831 55 76.

Die Publikation

Meret Oppenheim. Eine Einführung
Herausgegeben von Simon Baur
und Christian Fluri
Mit Texten von Sabine Altorfer, Simon Baur,
Silvia Buol, Christian Fluri, Claire Hoffmann,
Annemarie Monteil, Susanna Petrin,
Katharina Rosenstingl und Martin Zingg
Ca. 140 Seiten, ca. 70 meist farbige
Abbildungen, broschiert, 15 × 22 cm
Christoph Merian Verlag, Basel
CHF 29.–/€ 24.–
ISBN 978-3-85616-632-8
Erhältlich ab Mitte August im Buchhandel oder
beim Christoph Merian Verlag,
www.merianverlag.ch

Was bislang fehlte, war ein kompakter Einblick in Meret Oppenheims Leben und Werk. Mit «Meret Oppenheim. Eine Einführung» liegt jetzt eine knappe, handliche Übersicht vor. Das Buch fasst die wichtigsten Linien und Schnittstellen zusammen und behandelt in einem abwechslungsreichen Bogen ausgewählte Themen. Erkenntnisse aus bisher unbekannten Archiven und neue fotografische Dokumente machen das Buch zu einer aufregenden Reise durch ein Leben, in dem Realität
und Phantasie zu einer Einheit verschmolzen.

Buchvernissage: Mittwoch, 25. September 2013, 19 Uhr,
Bibliothek für Gestaltung, Spalenvorstadt 2, Basel.